Antonio Méndez

Introduction

Spanish conductor Antonio Méndez is fast becoming one of the most exciting conductors of his generation. 

In 2014-2015 and beyond, his engagements and work include Mahler Chamber Orchestra, Vienna Symphony Orchestra, Rotterdam Philharmonic, Helsinki Philharmonic, Spanish National Orchestra, Musik Kollegium Winterthur, National Philharmonic of Russia, New Japan Philharmonic, Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken and Bremer Philharmonic, amongst many others. 

He has already had great success conducting orchestras such as Los Angeles Philharmonic, Tonhalle Orchester Zurich,Frankfurt Radio Symphony Orchestra, Bayerischer Rundfunk Munich, Danish National Symphony Orchestra, Münchner Rundfunkorchester, Tonkünstler Orchestra (Grafenegg Festival), Residentie Orkest (The Hague) amongst many others.

He attracted international attention as a prize winner at the prestigious 2012 Nikolai Malko Competition for Young Conductors in Copenhagen and more recently as a finalist at the 2013 Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award. 


Read More >

Media Player

Video

  • TCHAIKOVSKY
    Symphony No. 5 (Nov 2013)

Schedule

Load More

Concert on BR Classik TV

Concert on BR Classik TV - Sept 2013

Please click here

with Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Antonio Méndez (conductor)

Read More >

Profile Das Orchester

Press

Mendelssohn

Concert with the Mahler Chamber Orchestra

Musikfest Bremen

"Höhepunkt ist fraglos Mendelssohns 4. Symphonie, die „Italienische“. Da lässt das Orchester dynamische Opulenz und klangliche Varianz in außergewöhnlichem Maß hören. Méndez leitet mit deutlichen, keineswegs exaltierten Bewegungen. Seine inspirierende Spontaneität, die er geradezu in den Fingerspitzen zu haben scheint, und die reaktionsschnelle Flexibilität der Musiker lassen eine charismatische „Italienische“ quasi in Echtzeit entstehen."

Volker Timmermann for NWZ Online
 "Ein absolut herausragendes Debüt" Kreiszeitung

Respighi

Grafenegg Festival

Tonkünstler-Orchester

"Ein Musikstück mit seltener Ausdruckskraft, in dem der Dirigent eine bemerkenswerte Leistung vollbringt. Das Publikum dankt es ihm mit orkanartigem Applaus. Ein Künstler mit Charisma und glänzender Zukunft. Er ist zwar noch kein Pultgigant, aber auf dem besten Weg dazu. Den würde ich mir als neuen Chefdirigenten wünschen. Die Pressesprecherin des Orchesters möge mir meine Wunschvorstellungen verzeihen - ich kann nicht anders."
Reinhard Hübl for Wiener Bezirkszeitung

Beethoven/Elgar

Frankfurt Radio Symphony Orchestra (16.05.14)

Frankfurt Radio Hall

Please click this link to read his review in Rhein-Main-Zeitung. Rhein-Main-Zeitung